Cord Garben: pianodoctor

Cord Garben: pianondoktor

Ein Ratgeber für große und kleine Klavierspieler
Tipps berühmter Pianisten und Lehrer, technische Hilfen und Übungen


72 Seiten / brosch.
EUR 9,50 (D) / Euro 10,00 (A)
ISBN 978-3-932976-60-5

„Wenn man mich fragt, bezeichne ich mich als ‚Klavierspieler', der dieses Buch auf der Grundlage ganz persönlicher Erfahrungen geschrieben hat. Dazu gehörte in der Jugend eine Neurodermitis, wodurch die Beweglichkeit der Finger stark eingeschränkt war; unter solchen Umständen konnte Klavierunterricht bisweilen nur unregelmäßig stattfinden.
So ergab es sich, dass ich unter großen Mühen erringen musste, was anderen leicht fiel. Meine Realität waren zähes Üben, Dehnübungen, Salbenpackungen, Fingergymnastik und beim Spielen zum Teil abenteuerliche Fingersätze. Doch die Liebe zur Musik und zum Instrument gaben mir die Kraft durchzuhalten und führten schließlich auf einen beruflichen Weg, der mir erlaubte, Künstler und Produzent zu sein.
Es ist die Summe der Erfahrungen aus beiden Welten, des internationalen Konzertlebens wie auch der Wettbewerbe und nicht zuletzt eigener Unterrichtstätigkeit, die ich anderen ‚Klavierspielern' zukommen lassen möchte, verbunden mit der Botschaft, dass es für jeden einen Weg gibt, scheinbar unüberwindliche Hürden zu meistern und das eigene Spiel nachhaltig zu verbessern."

Cord Garben

Der Autor Cord Garben studierte in Hannover Klavier, Schulmusik und Dirigie-ren. Nach kurzer Tätigkeit als Korrepetitor wurde er mit 27 Jahren Aufnahmeleiter bei der Deutschen Grammophon. Es folgten zwei Jahrzehnte als Produzent von Künstlerpersönlichkeiten wie Dietrich Fischer-Dieskau, Herbert von Karajan und Arturo Benedetti Michelangeli. In der Arbeit mit großen Pianisten, darunter Martha Argerich, Wilhelm Kempff, Emil Gilels, Svjatoslav Richter u.a.m., erlebte und verinnerlichte er ein breites künstlerisches und technisches Spektrum.
Neben der Tätigkeit als Produzent begann er früh eine zweite Laufbahn als Liedbegleiter großer Sängerpersönlichkeiten. Sie führte ihn in die legendären Konzertsäle der Welt wie die Wigmore Hall in London, die Suntory Hall in Tokio, den Münchner Herkulessaal und die Carnegie Hall in New York und ist auf zahlreichen CDs dokumentiert.
Als Juryvorsitzender des „Steinway Klavierspielwettbewerbs" in Hamburg be-obachtet der Autor über viele Jahre, wie zahlreiche großartige Begabungen auf dem richtigen Weg sind, in anderen Fällen jedoch gravierende pädagogische Fehler einer guten Entwicklung entgegenstehen oder sie gar unmöglich machen.

 

 

Bestellen